Für eine ganze Reihe junger Menschen wird es zunehmend schwieriger, nach der Schule einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden.
Familiäre und gesellschaftliche Veränderungen können die Gründe sein.
Der damit verbundenen Unsicherheiten auf dem Weg von der Schule in das Berufsleben will die Rosenheimer Aktion für das Leben e.V. entgegenwirken. Ehrenamtliche Paten des Projekts besuchten das Haus Wittelsbach.
Gemeinsam ist diesen Paten, dass sie Erfahrung in der Arbeitswelt haben und sich für die Integration junger Menschen in die Arbeitswelt engagieren.
Bei ihrem Besuch in unserem Haus informierten sich die Paten über die Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in der Einrichtung.
„Ausbildungsplätze können wir sowohl im pflegerischen Bereich als auch in der Küche anbieten“, erklärte der scheidende Heimleiter. Zwar keine Ausbildungs-, aber Praktikums- und Arbeitsplätze könnten darüber hinaus auch im Bereich Hauswirtschaft angeboten werden.
Nach einem informativen Rundgang durch das Haus bestand bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit zum Gedankenaustausch.
Da dieser Abschluss in den Räumen der auf gleichem Gelände gelegenen Adventgemeinde stattfand, wurden auch Fragen zu den Glaubensgrundsätzen der Siebenten-Tags-Adventisten erörtert.

Diese Veranstaltung fand vor der Corona-Krise statt,
der Text wurde entnommen aus der Heimzeitschrift des Hauses Wittelsbach.

Kategorien

Neueste Beiträge