Im Jahr 2015 schickte sich eine Gruppe von Menschen rund um den damaligen Heimleiter Michael Mocnik an, dem Seniorenheim Haus Wittelsbach eine schon länger dringende Sanierung angedeihen zu lassen. Es sollte aber nicht nur ein neues Kleid werden, ein neuer Anstrich. Man schmiedete Pläne von modernen Wohnkonzepten, gesstaltete kleine Wohngruppen, plante Betreutes Wohnen und träumte von einem energiefreundlichen Haus mit behütetem Außenbereich.

 

Haus Wittelsbach
Das Haus Wittelsbach 1953 bei seiner Eröffnung als Seniorenheim

 

Unterwegs sah man sich mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert: Wechsel im Leistungsteam, winterbedingte Baustopps, stegig neue behördliche Bauvorgaben und eine handfeste Pandemie mussten überwunden werden.
Man stellte fest, dass dort, wo auf Planzeichnugen dicke Abflussrohre vermerkt waren, nur schlanke „Röhrchen“ verlegt waren und dort, wo alte Grundstückspläne dem Bagger freie Hand (bzw. Schaufel) suggerierten, sich unerwartet alte, längst vergessene Rohre unter dem Mutterboden versteckten, die Bauarbeiter und Planer dort nicht erwartet hatten.
In den Büros und an den Zeichentischen wurde aber unerschrocken weiter geplant, externe Bautrupps kamen und gingen, Planer und Prüfer gaben sich (meist nur noch per Videokonferenz) ein Stelldichein und Ende Juli soll es nun soweit sein: Die letzten Prüfungen werden abgenommen.

 

Haus Wittelsbach in Bad Aibling
So zeigte sich das seit 1953 mehrfach modernisierte Haus kurz bevor die ersten Bagger anrollten

 

Das neue Haus bekommt einen Brandschutznachweis verordnet und ein Energieeffizienzzertifikat ausgestellt.
Es uss einen „Blower-Door-Test“ bestehen und eine Schallschutzprüfung. Die neue Brandmeldeanlage bekommt eine behördliche Abnahme, der neue Aufzug ein TÜV-Zertifikat und im Keller übernimmt dann ein hochmodernes Blockheizkraftwerk die Hauptverantwortung für Wärme und Strom im Haus.
Wenn diese – und noch mehr – technischen Prüfsiegel vergeben sind und das Haus von der Baufirma und den Bauherrn übergeben wird, öffnen sich endlich die Türen zum neuen „Haus C“.

 

Um- und Neubau Haus Wittelsbach
Schritt für Schritt und verteilt auf mehrere Jahre des Bauens wird sich das Haus Wittelsbach einmal so präsentieren. Der Gebäudeteil am rechten Rand (Haus C) steht unmittelbar vor seiner Inbetriebnahme.

 

Da mit fast 70 Jahre altehrwürdige Seniorenheim „Haus Wittelsbach“ bekommt ganz neue Mauern. Hier gibt es moderne Pflegezimmer mit schicken Bädern, gemütliche Wohnbereiche mit Sitzecken zum Verweilen, Tischgruppen für gemeinsame Mahlzeiten und spontane Spielgruppen. Hier sind helle Wohnküchen entstanden, in denen gekocht, gebacken und auch genascht werden soll.
In den letzten beiden Juliwochen ziehen die Pflegebereiche „Süd1“ und „Süd2“ in das neue Haus.
56 moderne Einzelzimmer finden ihren ersten Bewohner, ihre erste Bewohnerin und bieten so ein neues Zuhause.

Kategorien

Neueste Beiträge